Die Regionalklasse: Wichtig in der Kfz-Versicherung

Ein entscheidender Faktor bei der Berechnung der Versicherungsprämie ist die Regionalklasse. Diese wird für jeden Zulassungsbezirk und noch genauer anhand der Postleitzahlen kategorisiert. Je höher die Regionalklasse, desto teurer wird die Kfz-Versicherung.

Jedes Jahr weren zum 01.10. die Regionalklassen neu festgelegt. Diese werden aufgrund der aktuellen Unfallstatistiken errechnet. Je mehr Unfälle und je teurer die zu regulierenden Unfälle sind, desto ungünstiger wird insgesamt auch die Regionalklasse. Leider kann man hieran nichts ändern! Einziger Wermutstropfen: Auch bei der noch so schlechtesten Regionalklasse kann man trotzdem noch die günstigste Kfz-Versicherung wählen, da man auch noch unter ungünstigen Bedingungen eine günstigeren Versicherungstraif finden kann und somit Geld spart. Einfach zu lösen ist dieses Problem mit einem kostenlosen Kfz Versicherungsvergleich, der alle relevanten Aspekte neben der Regionalklasse mit in die Berechnung einbezieht und schlussendlich die Versicherer ausgibt, die die günstigsten Angebote machen.

Regionalklasse wechseln

Die Regionalklasse könnte man praktisch nur bei einem Wohnungsumzug wechseln. Wenn in diesem Gebiet seltener Unfälle und zudem mit geringeren Schadenssummen passieren, hätte man eine günstigere Regionalklasse „gefunden“. Doch wie Sie auch schon weiter oben gelesen haben: Jedes Jahr werden die Karten neu gemischt.
» Jetzt checken: Ist Ihre Kfz-Versicherung zu teuer?


Autoversicherungen vergleichen